RUB » RUBIN » 

Sie sind hier

Aus der Redaktion: Ungewöhnliche Nachbarn

Aus der Redaktion: Ungewöhnliche Nachbarn

Blattschneiderameisen, Fauchschaben und Honigbienen

von Julia Weiler  

3. November 2014

 

Für RUBIN zu recherchieren wird nie langweilig. Immer neue Labore gilt es zu erkunden und spannende Persönlichkeiten kennzulernen. Nicht selten passiert dabei etwas völlig Unerwartetes.

BlattschneiderameisenHonigbienenBlattschneiderameisenFauchschabeBlattschneiderameisenHonigbienenBlattschneiderameise

So zum Beispiel als wir Biologiedidaktikerin Nina Minkley besucht haben, die Stress im Schulunterricht erforscht. Ihre Büronachbarn findet man nicht auf jedem Flur. Es waren nämlich Blattschneiderameisen und Fauchschaben.

Nicht nur das Verhalten von Menschen erforscht die Arbeitsgruppe Verhaltensbiologie und Didaktik der Biologie, geleitet von Prof. Dr. Wolfgang Kirchner. Auch für das Verhalten sozialer Insekten interessieren sich die Wissenschaftler. Zu diesem Zweck halten sie Tiere nicht nur auf den Fluren der RUB. Sie pflegen auch Bienenvölker im Freiland oder begeben sich zur Feldforschung nach Südafrika. So vielfältig können Forschungseinheiten sein!

 

Abb. 1

Blattschneiderameise © RUBIN, Foto: Schirdewahn

Blattschneiderameisen

Die nur in Süd- und Mittelamerika vorkommenden Blattschneiderameisen sind Pilzzüchter. Um den Pilz zu füttern, tragen sie Pflanzenmaterial in ihre Nester. Sie selbst ernähren sich von dem Pilz. Die Arbeitsgruppe Verhaltensbiologie und Didaktik der Biologie studiert das Futtersammelverhalten und die Kommunikation innerhalb der Ameisenkolonien.

 

 

 

Abb. 2

Fauchschaben © RUBIN, Foto: Schirdewahn

Fauchschaben

Die madegassischen Fauchschaben haben einen Mechanismus der Geräuschproduktion entwickelt, der unter Insekten einzigartig ist. Das Team von Professor Kirchner untersucht diese Signale, ihre Ausbreitung, Wahrnehmung und biologische Funktion.

 

 

 

Abb. 3

Honigbienen © RUBIN, Foto: Schirdewahn

Honigbienen

An Honigbienen erforschen die Biologinnen und Biologen nicht nur Mechanismen des Verhaltens, sondern auch angewandte Fragen. Sie interessieren sich insbesondere für die Biologie von Parasiten und dafür, wie man diese bekämpfen kann. Auch die Nebenwirkungen von Pflanzenschutzmitteln untersucht die Gruppe. Zu Bienenkunde und Imkerei werden außerdem Kurse für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene entwickelt, durchgeführt und evaluiert.

Ein schmackhafter Nebeneffekt der Forschungsarbeit ist der Honig, den die Bienen produzieren. Er ist am Infopunkt in der Verwaltung der Ruhr-Universität erhältlich sowie im Blue Square Store, dem Shop der RUB in der Bochumer Innenstadt: http://www.ruhr-uni-bochum.de/blue-square/store.html

Kontakt zum Fachbereich

Prof. Dr. Wolfgang Kirchner
AG Verhaltensbiologie und Didaktik der Biologie
Fakultät für Biologie und Biotechnologie
Ruhr-Universität Bochum
44780 Bochum
Tel. 0234/32-29011
E-Mail: Wolfgang.H.Kirchner@rub.de

Download hochauflösender Bilder

Markieren Sie die gewünschten Bilder und akzeptieren Sie unsere Nutzungsbedingungen.
Der Download der gewählten Bilder erfolgt als ZIP-Datei.

Nutzungsbedingungen
Die Verwendung der Bilder ist nur im Kontext der Berichterstattung zu
RUBIN – Wissenschaftsmagazin der RUB und unter Angabe der entsprechenden Copyrights für die Presse frei.



Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen.